8 typische SEO Fehler und wie du sie vermeidest

Hilfe, kaum jemand kommt über Google auf meine Website! Vielleicht machst du ja den ein oder anderen Fehler? Ich zeige dir heute typische SEO Fehler, die von Anfängern gemacht werden.

8 typische SEO Fehler: So vermeidest du sie

1. Deine Website ist zu langsam

Deine Seite ist nicht in 3 Sekunden geladen? – 1/3 der Besucher wird deine Website schnell verlassen.

Die Ladezeit deiner Website ist für ein gutes SEO-Ranking essenziell. Wenn sie viel zu langsam ist, wanderst du in den Suchergebnissen ganz schnell nach unten. Vielleicht wirst du gar nicht gefunden.

Deine Seitengeschwindigkeit kannst du ganz leicht mit Google Page Speed Insights überprüfen. Dort bekommst du genau aufgelistet, was mit deiner Website nicht in Ordnung ist und kannst diese Fehler beheben.

2. Du verwendest viel zu große Bilder

Bilder sind sehr wichtig für dein SEO, vorausgesetzt du verwendest die richtige Größe. Wenn du zu große Bilder verwendest, schaden sie deiner Seite. Wir haben ja gelernt, wie wichtig es ist, dass deine Seite innerhalb von 3 Sekunden geladen wird. Bilder verlangsamen die Ladezeit enorm.

Mit Google Page Speed Insights bekommst du übrigens eine Auflistung aller Bilder, die deine Seitengeschwindigkeit verlangsamen. Diese kannst du dann gezielt bearbeiten und die Größe reduzieren. tiny.png ist ein gutes Tool, mit dem du deine Bilder verkleinern kannst.

Eine gute Richtlinie für Bildergrößen sind 200KB.  Lade die Bilder zudem immer in dem passenden Format hoch, welches von deinem Layout abhängt.

3. Du kontrollierst deine Website nur in der Desktop-Ansicht

Das ist DER ultimative SEO-Fehler, den soo viele machen. Sie basteln an der Desktop-Ansicht am eigenen Layout und versuchen es so schön wie möglich zu gestalten. Wenn du zu diesen Kandidaten gehörst, dann überdenke dein Vorgehen nochmal.

Je nach Branche kann das Ergebnis unterschiedlich ausfallen:

Dennoch gilt: Mindestens 50% der Nutzer kommen über ein Smartphone auf deine Seite.

Tendenz steigend. Zudem ist für Google die mobile Ansicht der wichtigere Rankingfaktor, als die Desktop-Ansicht. Ein Grund mehr einen Blick auf die Smartphone-Darstellung deiner Seite zu werfen.

4. Du optimierst dein Google-Suchergebnis nicht

Dein Google-Suchergebnis besteht aus Titel (Meta-Title) und Beschreibung (Meta-Description). Diese musst du vorab definieren, damit sich Google und der User auf deiner Website auskennt. Das musst du nicht nur für deine Startseite machen, sondern für jede einzelne Seite auf deiner Webpräsenz.

Achte bei jeder einzelnen Seite darauf, das richtige Keyword zu wählen. Also den Suchbegriff, für den du gefunden werden möchtest.

SEO Snippet Beispiel
Quelle: https://mindsetis-everything.com/

5. Niemand kennt sich auf deiner Website aus

Deine Seite muss eine klare Struktur aufweisen. Hast du dir Gedanken über die richtige Platzierung des Menüs gemacht? Kommt man mit so wenigen Klicks wie möglich zu den wichtigsten Stellen deiner Website? Es ist sehr wichtig, dass sich der User auskennt und deine Seite zum Weiterklicken einladet. Je länger ein Nutzer auf deiner Seite verweilt, desto besser dein SEO.

Versetze dich aus diesem Grund in die Lage eines Nutzers und klicke dich durch deine Seite. Bitte andere Menschen um Feedback, wie sie sich auf deiner Seite zurechtfinden. Während man selbst irgendwann betriebsblind wird, können externe Personen auf relevante Problemstellen hinweisen.

Häufige Fehler, die ich oft bei anderen sehe:

  • dein Menü ist versteckt
  • du hast mehrere Menüs
  • deine Seite ist unübersichtlich
  • zu kleine Schrift
  • unleserliche Schrift
  • man muss oft klicken, um zum wichtigsten Teil deiner Seite zu gelangen
  • du hast keine sinnvolle Startseite

6. Du hast keinen Blog

Mit einem Blog lockst du potenzielle Neukunden und Leser an. Mit jedem Blogbeitrag erhöht du deine Sichtbarkeit in Google und kannst dich als Experte positionieren.

Verschenke dieses Potenzial nicht und veröffentliche einige Artikel. Diese sollten dem User helfen, und ihm bei wichtigen Problemen zur Seite stehen.

7. Du schriebst Artikel einfach nach Gefühl

Wenn ich sehe, dass jemand einen Artikel schreibt, ohne sich Gedanken über Suchmaschinenoptimierung und Keywords, Zwischenüberschriften & Co zu machen, kriege ich die Krise. Du brauchst für deine Artikel eine Struktur und vorab recherchierte Keywords, um ein gutes Ranking zu erzielen.

Hier findest du einige Tipps, wie du sinnvolle SEO Texte schreibst.

8. Du platzierst heimlich Keywords

Hattest du mal die Idee, weiße Schrift zu nutzen, um versteckte Keywords einzufügen? Ich hoffe, dass du dies nicht in die Tat umgesetzt hast.

Versteckte Texte (hidden text) können sich böse auf dein Ranking auswirken. Google erkennt dies als Spam, weil du gegen die Richtlinien verstoßt. Aus diesem Grund solltest du darauf verzichten. Du kannst dir vorstellen, was mit deiner Seite passieren kann, wenn du solche Texte verwendest.

 

Schreibe einen Kommentar

E-Mail Kurs
KOSTENLOSER SEO E-MAIL KURS

Lerne in 5 Tagen, wie du kinderleicht Artikel schreibst, die auf Google gefunden werden.

Fülle dieses Formular aus
und schon bist du kostenlos dabei:

Mit diesem Eintrag erhältst du in wenigen Minuten gratis per E-Mail Zugang zu meinem kostenlosen E-Mail Kurs. Aufgrund des hohen Wertes dieses Kurses werde ich dich auch in meine Newsletter-Liste aufnehmen und dich weiterhin mit hilfreichem Content versorgen. Deine Daten werden vertraulich behandelt. Mit der Anmeldung erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.