Was ist SEO? Suchmaschinenoptimierung leicht gemacht

SEO ist nicht so kompliziert wie du denkst. Zwar ist das Gebiet sehr umfangreich, aber sobald du verstanden hast was Suchmaschinenoptimierung ist und welche Grundlagen dazugehören, wirst du dich in dem Thema leichter zurechtfinden.

Definition: Was ist SEO?

SEO bedeutet Suchmaschinenoptimierung. Es ist ein Unterthema von Online Marketing, viele Themen beziehen sich auf Content Marketing.

Mit SEO drehst du auf deiner Website einige Schrauben, damit deine Seite besser auf Google rankt. Das Ziel ist eine Website auf Platz 1 von Google zu bringen. Ganz ohne Werbung zu schalten, das heißt organisch.

Kurz zusammengefasst: Google selektiert die besten Websiten und bringt sie auf die erste Google Seite. Mit SEO setzt du Maßnahmen um, die deine Seite besser machen.

  • Seite 1 auf Google = Seite 1 und Platz 1 sind mögliche Ziele der Suchmaschinenoptimierung, hier klicken die meisten Nutzer auf die Suchergebnisse
  • Seite 2-4 = hier klickt kaum jemand auf die Suchergebnisse
  • ab Seite 5 = niemand klickt mehr

Google Seite 1

Was bedeuten SEO, SEA und SEM?

Die Unterscheidung der Abkürzungen können zu Verwirrungen führen. So definieren sich die verschiedenen Begriffe:

  • SEO = Suchmaschinenoptimierung (engl. Search Engine Optimization)

Der Begriff leitet sich aus dem Englischen ab und heißt wortwörtlich Search Engine Optimization. Unter dem Begriff SEO fallen organische Suchergebnisse. Hier entscheidet Google, welche Seite die besten Inhalte für die User liefert.

  • SEA = Suchmaschinenwerbung (engl. Search Engine Ads)

Über den organischen Suchergebnissen findest du max. 4 Anzeigen, die über Google Ads (früher Google Adwords), darunter max. 3. Diese gehören NICHT zu den organischen Suchergebnissen. Der Betreiber der Website bezahlt für jeden einzelnen Klick auf die Anzeige.

  • SEM = SEO + SEA => Search Engine Marketing

SEM definiert sich in der Mischung von Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung. Es ist das ideale Zusammenspiel aus bezahlter und organischer Reichweite.

Hier findest du weitere wichtige SEO Begriffe, die du unbedingt kennen solltest.

Brauche ich Suchmaschinenoptimierung überhaupt?

Bevor du dich fragst, ob du SEO brauchst und das Thema lieber vergessen solltest: Die Investition wirst du garantiert nicht bereuen. Schließlich nutzt jeder Google für die Suche und du möchtest mit deiner Website gefunden werden. Nach mehreren Wochen werden sich die Maßnahmen auszahlen, die du getroffen hast.

In deiner Website steckt viel Potenzial, welches du mit Suchmaschinenoptimierung zum Vorschein bringst. Außerdem machst du deine Seite Nutzerfreundlicher und deine Leser oder Kunden glücklicher.

Wenn du deine Reichweite verschenken willst, kannst du ruhigen Gewissens auf SEO verzichten.

Vorteile von SEO

  • nachhaltige Investition
  • kostengünstiger als Google Ads oder Facebook Werbeanzeigen
  • deine Seite wird Nutzerfreundlicher
  • du generierst mehr Traffic
  • Maßnahmen sind Messbar, zum Beispiel mit Google Tools
  • du erreichst deine Zielgruppe und potenzielle Neukunden viel schneller

Nachteile von SEO

  • du musst regelmäßig optimieren, sonst überholt dich die Konkurrenz
  • Agenturen sind oft sehr teuer
  • Resultate sind oft erst nach einigen Wochen sichtbar
  • der Google Algorithmus verändert sich laufend, du musst aufmerksam sein und dich anpassen

Wie funktioniert SEO?

Mit guter Optimierung bringst du deine Website auf die erste Seite der Google Suche.

Die Google Suche funktioniert ganz einfach: Ein Google BotCrawler“ besucht regelmäßig deine Seite und schaut sich an, was sich verändert hat und wie gut deine Inhalte sind. Er entscheidet nach bestimmten Kriterien (Google Algorithmus) auf welche Position deine Website kommt. So kannst du übrigens deine Website für Google anmelden.

Wenn du einen ganz neuen Beitrag veröffentlichst, ist er meist nicht sofort auf Google, weil der Crawler dir noch einen Besuch abstatten muss, um zu beurteilen, ob und wo er dich platziert.

Um deine Seite besser dem Google Algorithmus, also den Kriterien von Google anzupassen, kannst du inhaltliche (z.B. Blogbeiträge) und technische Maßnahmen (z.B. Schnelligkeit deiner Website) treffen, um deine Website attraktiver zu gestalten.

Hier findest du die wichtigsten SEO Tipps für Anfänger auf einen Blick zusammengefasst.

Was muss ich bei SEO beachten?

Bei der Optimierung ist es wichtig dein OnPage-SEO aber auch das OffPage-SEO zu optimieren. Wenn du beide Themen gut bedienst, wirst du (in Abhängigkeit von deiner Konkurrenz) schnell in der Google Suche gut ranken.

Ich erkläre dir kurz was diese Begriffe bedeuten. Wenn du nicht weißt, wo du anfangen sollst, dann beschäftige dich zuerst mit OnPage-SEO. Diese Maßnahmen sind von dir direkt beeinflussbar.

Themen von OnPage-SEO

OnPage-SEO Maßnahmen kannst du direkt umsetzen. Hier einige Beispiele der wichtigsten Themen für das Optimieren deiner Seite:

  • Keywords: Wird die Seite für die passenden Suchbegriffe gefunden? Bist du in der richtigen Nische aufgestellt? Wird die Suchintention erfüllt? Findet der Nutzer das, wonach er gesucht hat?
  • Struktur: Hat die Seite eine gute Struktur (h1, h2, h3…) und ist sie relevant?
  • SEO-Daten: Wurden Meta-Title & Meta-Description definiert?
  • Ladezeiten: Wie schnell wird deine Seite geladen? (Überprüfung mit Page Speed Insights)
  • Nutzerfreundlichkeit: Kann die Seite gut verwendet werden aus Nutzersicht? Findet der Nutzer was er braucht? Ist die Seite gut lesbar?
  • Verlinkungen: Werden interne Verlinkungen und externe Verlinkungen genutzt?

Themen von OffPage SEO

Maßnahmen für Offage-SEO beziehen sich nicht direkt auf deine eigene Website, sondern auf deine Reputation auf fremden Seiten. Eher weniger Umfangreich, dafür deutlich schwieriger als OnPage, weil du von fremden Inhalten außerhalb deiner Website abhängig bist.

Diese Themen bedient Offpage SEO:

  • Linkbuilding: Fremde Seiten (mit einer guten Reputation) verlinken auf deine Seite
  • Social Signals: Anzahl an Likes etc. auf Social Media wie Facebook, Twitter etc.

Was kostet SEO?

In Suchmaschinenoptimierung zu investieren lohnt sich aus langfristiger Sicht definitiv.

Stundensätze von SEOs und Agenturen liegen zwischen 50 Euro und 200 Euro pro Stunde. Deswegen lohnt es sich gerade bei kleinen Unternehmen das Thema selbst in die Hand zu nehmen.

Auch online SEO Kurse sind sehr empfehlenswert um die wichtigsten Grundlagen zu erlernen. In solchen Kursen werden die wichtigsten Themenbereiche Schritt für Schritt abgehandelt. Man erfährt, was für eine gute Optimierung notwendig ist.

SEO-optimierte Texte schreiben - Gratis Kurs

Fazit: Was ist SEO und lohnt es sich?

Um Suchmaschinenoptimierung komplett zu verstehen, muss man sich länger mit der Thematik beschäftigen. Aber gewisse Grundkenntnisse reichen, um erste kleine Erfolge zu sehen.

Eine Optimierung für Google lohnt sich langfristig, wenn man es richtig macht. Man braucht im Schnitt drei Monate um Resultate zu sehen, wenn man von 0 startet. Wer kein großes Budget hat, um in Werbung zu investieren, kann mit der Optimierung kostengünstig sehr viel erreichen. SEO ist eine nachhaltige Variante um auf Google zu ranken.

 

Jetzt Beitrag für später merken:

Was ist SEO?
Was ist SEO?

Schreibe einen Kommentar

E-Mail Kurs
KOSTENLOSER SEO E-MAIL KURS

Lerne in 5 Tagen, wie du kinderleicht Artikel schreibst, die auf Google gefunden werden.

Fülle dieses Formular aus
und schon bist du kostenlos dabei:

Mit diesem Eintrag erhältst du in wenigen Minuten gratis per E-Mail Zugang zu meinem kostenlosen E-Mail Kurs. Aufgrund des hohen Wertes dieses Kurses werde ich dich auch in meine Newsletter-Liste aufnehmen und dich weiterhin mit hilfreichem Content versorgen. Deine Daten werden vertraulich behandelt. Mit der Anmeldung erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.