Der perfekte Content Plan + inkl. kostenloser Download

Inhaltsverzeichnis
Was ist ein Content Plan?
Welche Vorteile hat ein Content Plan?
Tipps für den perfekten Content Plan
>> Kostenlos: Content Plan Vorlage für Google Tabellen
Alternative: Content Plan in Google Kalender erstellen
Kostenloses online Tool für die Content-Planung: Trello
Checkliste für deinen Content Plan

Was ist ein Content Plan?

Wenn du einen Blog oder Social-Media-Kanäle betreust, solltest du deine Inhalte planen. So kannst du bewusst einen roten Faden durch deine Beiträge ziehen und einer erfolgreichen Content-Strategie nachgehen.

Das geht perfekt mit einem sogenannten Content Plan, oft auch Redaktionsplan genannt. Ein Leitfaden, an dem du dich bei der Erstellung von Inhalten orientieren kannst.

Dieser kann mit verschiedenen Tools oder ganz einfach mit beispielsweise Excel Tabellen erstellt werden. Hier trägst du ein, welche Inhalte wann online kommen sollen und behältst so einen Überblick über deine Veröffentlichungen. 

Hilft ein Content Plan bei SEO?

Durch SEO (Suchmaschinenoptimierung) wird deine Website über Google besser gefunden. Wenn du den Blog auf deiner Website optimieren möchtest, empfehle ich dir einen Content Plan zu erstellen, der sich an wichtigen Suchbegriffen (Keywords) orientiert.

Recherchiere vorab relevante Keywords zu deinem Thema, die viele Besucher bringen. Hier findest du eine Anleitung, wie du deine Nische findest. Auf diese Keywords und Nischenthemen solltest du dich konzentrieren und nicht einfach wahllos über alles schreiben. Der Content Plan hilft dir bei deinem SEO, weil du damit den Fokus über reichweitenstarke Themen nicht verlierst.

Erfahre mehr über SEO Tipps für Anfänger und wie die Besucherzahlen auf deiner Website steigen.

Welche Vorteile hat ein Content Plan?

Wenn du immer noch an der Sinnhaftigkeit eines Content Plans zweifelst, überlege dir, ob du von diesen Vorteilen profitieren wirst: 

  • Effiziente Planung im Voraus
  • Vernetzung von Themen, Erkennbarkeit von einem roten Faden
  • Konsequente Erstellung der Inhalte
  • Anpassung der Inhalte an ein Ziel (Reichweite, Follower, Klicks…) 
  • Content Erstellung im Team kann klar aufgeteilt werden

Die Erstellung eines Content Plans ist sinnvoll, wenn du eine gewinnbringende Content-Strategie aufbauen möchtest.

Tipps für den perfekten Content Plan

Ein gut durchdachter Content Plan erfordert ein messbares Ziel, eine realistische Zeiteinteilung, die Erstellung von reichweitenstarken Posting-Formaten und regelmäßiger Analyse der veröffentlichten Inhalte.

1. Setze dir ein Ziel

Ich weiß, das ist der Schritt, den viele überspringen. Umso wichtiger ist er für die langfristige Planung. Beantworte folgende Fragen:

  • Wie viele Besucher möchte ich monatlich auf meinem Blog?
  • Wie viele Follower sollen bei Instagram dazu kommen? 
  • Wie viele Views möchte ich monatlich generieren?

Lege vorab ein messbares Ziel fest, das du erreichen möchtest. Das Gute am Blog und Social Media ist, dass du alles tracken kannst. Deswegen siehst du am Ende des Monats ganz genau, ob du erfolgreich warst.

2. Teile deine Zeit ein

Denke darüber nach, wie viel Zeit du investieren kannst. Content Erstellung ist zeitaufwendig. Vielleicht holst du dir in einen Freelancer, der dich bei der Erstellung unterstützt. Versuche dein Ziel mit deiner Zeit und den Möglichkeiten zum Outsourcen zu vereinbaren.

Mach dir klar, wie lange du für einen Blogbeitrag oder einen Instagram Post brauchst. Setze das mit deiner verfügbaren Zeit in Relation. Rechne anschließend hoch, wie viele Postings du in einer Woche schaffst.

3. Plane, wie oft und wann du posten möchtest

Im nächsten Schritt ist es wichtig, dass du dein Posting-Intervall planst.

Bestimme für jeden Kanal und deinen Blog konkrete Wochentage, an denen eine neue Veröffentlichung kommen soll. Idealerweise legst du eine fixe Uhrzeit fest. 

PS: Ich empfehle dir hier gerade im Social Media Bereich verschiedene Uhrzeiten zu testen und auszuwerten, zu welcher Tageszeit du die höchste Reichweite generiert hast.

4. Erstelle Formate

Ein Tipp, der dir enorm viel Zeit spart, ist die Erstellung von Formaten. Das bedeutet, dass jedes Posting und jeder Beitrag einen bestimmten festgelegten Rahmen hat. Das klingt auf den ersten Blick langweilig, ist aber ein effektiver und zeitsparender Tipp:

Formatbeispiele Blog:

Nimm dir beispielsweise vor, dass du monatlich einen How-To Beitrag schreibst, einen Beitrag postest, in dem du 10 Tipps zu einem Thema gibst etc. 

Weitere Ideen für Formatbeispiele:

  • Anleitungen: So geht xy 
  • 7 Tipps
  • Was bedeutet xy?
  • 9 Fehler, die du vermeiden solltest
  • Häufige Fragen zu xy

Formate für Social Media:

Diese Formatbeispiele eignen sich ideal für soziale Netzwerke : Schneller Tipp der Woche, Erklärungen von komplexeren Begriffen, Tipps für Umsetzungen… 

Hier sind einige Format-Ideen für Social Media:

  • Humorvolles Posting
  • Tipp der Woche
  • Spruch / Zitat
  • Begriffserklärung
  • Kurze Anleitung

Wiederhole diese Formate regelmäßig. Sie dienen dir als Rahmen der dir erlaubt, schnell zu posten, ohne sich jedes Posting von Grund auf überlegen zu müssen.

Tipp: Hier findest du kostenlose lizenzfreie Bilder, die du bei deinen Postings nutzen kannst.

Fokussiere dich auf wenige Formate, die deinen Followern und Lesern Mehrwert bringen. Du erkennst gute Formate daran, dass sie gute Zahlen liefern. Prüfe, welche Formate funktionieren und mach mehr davon oder überlege dir ähnliche Postings.

5. Plane einen Content Tag ein

Plane einen Tag, an dem du neue Postings inhaltlich im Voraus planst. Die Erstellung von Inhalten solltest du ebenfalls auf einen einzigen Tag legen. So geht die Vorbereitung von Postings viel schneller vonstatten.

6. Analysiere veröffentlichte Inhalte regelmäßig

Ich gebe dir noch einen wichtigen Tipp auf den Weg: Stelle dir zum Analysieren deiner veröffentlichten Inhalte einen Termin ein.

Frage dich dabei:

  • Welche Beiträge haben die meisten Klicks gemacht?
  • Warum haben sie so gut funktioniert?
  • Gibt es ähnliche Formate? Passen mehrere Beiträge dieser Form in meinen Content Plan?

So weißt du ganz genau, welche Inhalte funktionieren und kannst dabei eine noch größere Reichweite erzielen. Das gilt sowohl für Social Media als auch für deinen Blog.

 

Kostenlos: Content Plan Vorlage für Google Tabellen

Ich habe für dich eine kostenlose Vorlage zum Download erstellt, mit der du kinderleicht deinen Content auf deinem Blog und sozialen Netzwerken planen kannst:

Content Plan Download

 

Du findest in der Google Tabelle eine Übersicht über deine gesamten Plattformen, kannst Spalten hinzufügen oder entfernen. Zusätzlich habe ich ein Tabellenblatt für einen Blog-Content Plan erstellt, wo du dein Thema, Focus Keyword und weitere SEO-relevante Daten eintragen kannst.

Mit dieser Vorlage kannst du folgenden Content Planen:

  • Blog
  • Instagram
  • TikTok
  • Facebook
  • Newsletter

Ich plane meinen Content immer mit Google Tabellen. Es gibt natürlich andere kostenlose Tools, aber das ist für mich die einfachste Variante, weil ich flexibel bin und das anpassen kann, was ich brauche. 

Das Beste ist: Google Tabellen synchronisiert sich auf allen Geräten. Das bedeutet, dass ich auf denselben Plan über den Desktop und über das Smartphone zugreifen kann.

Man kann damit hervorragend im Team arbeiten, weil mehrere Personen gleichzeitig einsteigen können.

Ich habe dir in der Vorlage ein Beispiel für einen Content Plan geschrieben. Sogar einige regelmäßige Formate kannst du entdecken. Lade dir den Plan herunter und klicke dich durch. Und wenn du Fragen hast, zögere nicht zu fragen ;)

>> Hole dir jetzt den Zugang zur kostenlosen Content Plan Vorlage

Content Plan Google Tabellen

PS: Beim Download des Content Plans bekommst du eine bereits vorausgefüllte Vorlage kostenlos dazu.

 

Alternative: Content Plan in Google Kalender erstellen

Neben der Möglichkeit, deinen Content Plan in einer Tabelle zu erstellen, kannst du auch den Google Kalender, oder jeden anderen digitalen Kalender nutzen. Dieser synchronisiert sich auf allen Geräten und kann mit anderen Nutzern geteilt werden.

Ich empfehle, für diese Methode explizit Google Kalender zu nutzen. Hier gibt es die Möglichkeit, sich mehrere Kalender zu erstellen und diese auszublenden, wenn man sie nicht braucht. So beeinträchtigen sie nicht die restliche Planung des Tages.

1. Öffne Google Calendar

2. Klicke links unten auf das + „Weitere Kalender hinzufügen

Weitere Kalender hinzufügen in Google Kalender

3. Klicke auf „Neuen Kalender einrichten

Neuen Kalender einrichten

4. Benne deinen Kalender und klicke auf „Kalender erstellen

Neuen Kalender einrichten

5. Übertrage deinen Content Plan in den Google Kalender

Google Kalender Beispiel Content Plan

Erstelle dir beispielsweise einen Kalender für deinen Blog und einen anderen für Social Media. Wechsle direkt in die Monatsübersicht für einen besseren Überblick. Wenn du mit Farben arbeitest, kannst du dich besser orientieren.

Trage alle kommenden Postings als Termine ein. Entweder mit einer fixen Uhrzeit oder als ganztägige Termine, wenn du dir noch nicht sicher bist, wann der Post online geht. Wähle bei der Erstellung eines Termins den richtigen Content-Kalender.

Den Kalender kannst du durch das Einloggen auf dein Google Konto von jedem Gerät aus abrufen. Zudem gibt es für Android ein Kalender-Widget für den Startbildschirm, um einen schnellen Überblick zu bekommen.

 

Kostenloses online Tool für die Content-Planung: Trello

Für die Content-Planung eignen sich auch einige kostenlose Tools, wie zum Beispiel Trello

Trello Content Plan Beispiel

In dem Projektmanagement-Tool arbeitet man mit Boards, Listen und Karten. Ein Board ist einem Thema zugeordnet und in unterschiedliche Listen aufgeteilt. Den Listen können wiederum Karten hinzugefügt werden. 

In den Karten direkt kann man Postings vorplanen, Fristen setzen, Checklisten oder Fotos hinzufügen. Auch weitere Mitglieder können einsteigen und die Karten bearbeiten.

ABER: Bei dem Tool fehlt mir ein einheitlicher Gesamtüberblick über einen ganzen Monat. Man muss jede Karte einzeln aufmachen, um zu sehen, welcher Text sich dahinter verbirgt. Deswegen nutze ich es sehr ungern für die Content-Planung aber ich kenne einige Personen, die nicht mehr ohne können.

Checkliste für deinen Content Plan

Zum Abschluss gebe ich dir noch eine schnelle Checkliste für die perfekte Planung deines Contents

  • Ziel festlegen
  • Zeitrahmen festlegen
  • Wichtige Kanäle festlegen und priorisieren (Was bringt deinem Unternehmen den größten Wert?)
  • Optional: Unterstützung holen (Content ist zeitaufwendig!)
  • Erstelle Formate
  • Teste Formate und werte sie regelmäßig aus
  • Mach dir einen Content Tag, an dem du alle Inhalte vorplanst
  • Nutze automatisierte Tools zum Vorplanen von fertigen Inhalten (zum Beispiel: Creator Studio für Instagram und Facebook)

25 Gedanken zu „Der perfekte Content Plan + inkl. kostenloser Download“

  1. Das ist wirklich eine gute Alternative! Bisher plane ich nur meinen Instagram Account vor und das mache ich mit Lager, weil ich das sowohl am PC als auch über das Smartphone planen kann und auf der Desktop Ansicht direkt sehe wie der Feed dann aussehen wird.

    Liebst Daniela
    Von http://cocoquestion.de

    Antworten
    • Die App hört sich ja sehr spannend an! Danke für den Tipp! Ich plane meist in Google Calender vor und füge dann alles nacheinander in meine Instagram-Vorschau App ein. Genauer gesagt nutze ich Preview, das hat allerdings keine Desktop Ansicht.

      Alles Liebe,
      Aly

      Antworten
  2. Ich plane meinen content noch schriftlich, bin aber auf der Suche nach einer praktischen Alternative. Danke für den Tipp, werde mich die nächsten Tage damit beschäftigen.
    LG
    Kristina

    Antworten
  3. Hi Aly,

    ich plane die Beiträge in meinen Blogs auch, ebenso die Social Media Aktivitäten. Allerdings nutze ich dafür Excel Tabellen. Mit Kalendern habe ich es auch schon probiert, ebenso mit verschiedenen Planungstools. Am Ende bin ich doch wieder bei meinen Tabellen gelandet.

    LG Thomas

    Antworten
    • Mit Excel Tabellen habe ich es auch mal versucht, war mir dann doch zu umständlich. Jeder hat seine eigene Methode, die am besten funktioniert. :)

      Alles Liebe,
      Aly

      Antworten
  4. Wirklich eine tolle Idee! Bis jetzt plane ich meine Blogbeiträge noch ganz simpel in einer Tabelle, aber direkt als Kalender ist es natürlich noch mal um Einges praktischer. Auch die verschiedenen Farben sind super um den Überblick zu behalten ????

    Liebe Grüße
    Stephi von http://stephisstories.de

    Antworten
  5. Hallo und vielen Dank für den tollen Beitrag.
    Bisher hab ich auch noch auf nem Papierkalender geplant, will aber jetzt auf ein Online-Tool umstellen. Da ich Google Calendar eh benutze, werd ich das mal ausprobieren :)
    Wie lange im Vorraus planst du denn etwa?

    Liebste Grüße <3 Kristin

    Antworten
    • Es freut mich sehr, dass ich dir eine spannende Alternative zeigen konnte.
      Ich plane ganz grob immer einen Monat vor, es kann sich ja immerhin noch etwas ändern :)

      Liebe Grüße,
      Aly

      Antworten
  6. So habe ich auch mal angefangen, da ich sowieso Google Calendar regelmäßig für meine Termine nutze. Mittlerweile nutze ich Trello mit der Kalender-Integration. Dennoch ist Google Calendar ein wirklich gutes Tool, vor allem auch, wenn man den Kalender mit verschiedenen Personen teilt.

    Antworten
  7. seit ein paar monaten plane ich auch alles mit dem google kalender. zusätzlich habe ich den kalender und die facebook fanpage mit https://zapier.com/ verbunden. das tool erstellt dann automatisch von jedem ausgespielten post einen beitrag im kalender, wann er genau ausgespielt wurde. den hinweis mit den ganztägigen terminen nehme ich gerne auf.

    Antworten
  8. Schöne Idee mit dem Google-Kalender! Danke dafür! Ich nutze zwar einen Papier-Planer in Buchform, aber doppelt gemoppelt hält ja bekanntlich besser. ;-) Ich werde es mal ausprobieren.
    Liebe Grüße!

    Antworten
  9. Hallo Aly,
    ich blogge zum Thema Excel. Logisch, dass ich meinen Blogplan auch in Excel fuehre. Darin enthalten sind die Blogbeitraege und die Social Media-Termine zum Promoten.
    Ich finde, das funktioniert ganz gut so. Aber ohne Plan geht auch bei mir nichts.
    LG
    Gerhard

    Antworten
  10. Ich mag den Google Kalender und nutze ihn für persönliche Termine. Ich bin aber noch nicht auf die Idee gekommen, meine Beiträge damit zu planen. Habe bisher ein Plugin Kalender in WordPress dazu verwendet. Finde deinen Artikel, aber sehr gut geschrieben und werde, dass mit dem Google Kalender die kommende Woche testen.

    Antworten
  11. Meine Contentplanung ist seit den 6 Jahren, die ich Blogge nie wirklich vorhanden :D Ich versuche mich immer wieder daran, meist dann im Kalender (handschriftlich), aber es ist nicht so, wie ich es mir vorstelle oder ich schaue oft nicht in den Kalender und dann bringen mir die Notizen dort nichts. Seit einem halben Jahr oder sogar fast einem ganzen Jahr, nutze ich den Google Kalender privat für mich und komme sehr gut damit aus. Contentplaner habe ich dann immer irgendwo ausgedruckt (also die, die andere anbieten) Aber, auch hier wieder liegen die Zettel nur herum. Deine Idee ist sehr gut und ich werde es mal nun so versuchen. Ich bin gespannt, wie ich damit klar kommen werde und ob ich endlich einmal einen Contentplan erstellen und einhalten kann.

    Antworten
    • Hallo liebe Maria,

      genau so ging es mir auch mit handschriftlichen Kalendern. Irgendwann schaut man da nicht mehr hinein und dann war die ganze Planung umsonst. Ich hoffe ich konnte dir mit meiner Idee weiterhelfen und wünsche dir noch viel Erfolg mit der Contenterstellung! :)

      Liebe Grüße
      Alicja

      Antworten
  12. Hallo Alicja,

    dein Beitrag ist super interessant und für mich sehr hilfreich. Ich versuche nun schon eine halbe Ewigkeit in den Social Media etwas für mich zu erschaffen, was mit Spaß macht. Aber durch Familie, Haushalt und Termine komme ich nicht immer zu dem was ich machen möchte. Du hast mir hiermit eine gute Möglichkeit gezeigt, wie ich es am besten versuchen könnte.
    Vielen Dank für diesen Tipp

    Liebe Grüße Nadine

    Antworten
  13. Wow! Genau das war genau das wonach ich gesucht habe. Ein Tool, das ich eh schon nutze um mehr Struktur in meinem Blog/Podcast/Social Media reinzubekommen. Ich hab gemerkt mit fehlt da der rote Faden, wollte mich aber nicht in ein neues Tool einarbeiten oder ein Notizbuch mehr auf meinen Schreibtisch rumliegen haben.
    Vielen vielen Dank für diesen Tipp! Da setze ich mich gleich dran und mach das.
    Liebe Grüße Natalie

    Antworten
  14. Liebe Aly,
    herzlichen Dank für diesen informativen Beitrag.
    Ich selbst habe auch Trello ausprobiert, bin dort aber auch nicht wirklich weiter gekommen. Vielleicht probiere ich mich auch mal an der „Kalender-Variante“.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    Antworten
  15. Hallöchen,
    ich plane alles vor! Also ich meine, was meinen Blog betrifft! Ich muss sagen, dass ich nur so auch entspannt bloggen kann. Denn jeder weiß, dass das auch viel Arbeit ist ständig guten Content hochzuladen! Ich plane aber alles mit meinem normalen Taschenkalender :)

    Schönen Sonntag noch!

    Liebst Linni

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Hole dir jetzt den kostenlosen Content Plan

Trage dich ein und bestätige deine E-Mail-Adresse. Ich schicke dir danach den Zugang zum kostenlosen Content-Plan für deinen Blog und Social Media per E-Mail zu.

Aufgrund des hohen Wertes des Content Plans werde ich dich auch in meine Newsletter-Liste aufnehmen und dich 2x im Monat mit hilfreichem Content versorgen. Deine Daten werden vertraulich behandelt. Mit der Anmeldung erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.