5 Fototipps für Beautyblogger

Ich blogge schon eine Weile über Beauty & co und merke, dass ich in der Zeit selber Tricks entwickelt habe, die mir das Bloggen erleichtern. Vor allem bei Swatches kann man als Beautyblogger schnell den Überblick und somit die Nerven verlieren, weil man zum Beispiel nicht mehr weiß welchen Lippenstift man da auf dem Bild hat. Deswegen habe ich heute 5 Tipps für euch, ohne die ich nicht mehr an meinen Blogbeiträgen arbeiten möchte!

Fototipps für Beautyblogger (1)

Natürliches Licht ist euer bester Freund
Im Tageslicht sieht alles um Welten besser aus! Auch Produktfarben werden nicht so schnell verfälscht und die Swatches gelingen euch da am besten. Ebenfalls schafft ihr mit Tageslicht und einer kleinen Blende sehr schöne helle Fotos. Um ehrlich zu sein: Niemand mag dunkle Bilder.

Vor dem Swatch…
Ich achte darauf, dass ich Lippenstifte, Lidschatten, Puder, etc… immer vor dem Verwenden fotografiere. Schaut auf dem Bild viel schöner aus und um ehrlich zu sein machen das sehr viele Blogger genau so. Favoriten-Posts zum Beispiel, sind wiederum ein anderes Thema, da zeige ich hin und wieder ein bereits verwendetes Produkt.

Fototipps für Beautyblogger (3)

Pattafix, fixiert wieder und wieder
Ihr kennt sicherlich die Produkte, die euch vom Tisch wegrollen, noch bevor ihr das Foto gemacht habt. Ich fixiere die kleinen Ausreißer gerne unsichtbar mit Pattafix. Glaubt mir, ihr werdet diesen Tipp lieben! Alternativ könnt ihr auch Knetmasse verwenden.

Fototipps für Beautyblogger (4)

Babytücher statt Abschminktücher
Wenn ich viele Swatches auf der Hand mache, wische ich die Lidschatten lieber mit einem feuchten Babytuch weg statt einem Abschminktuch. Babytücher sind deutlich günstiger und auch nicht so aggressiv zur Haut und das Produkt geht in den meisten Fällen genauso gut runter.

Fototipps für Beautyblogger (5)

Wie war nochmal der Name?
Wenn ich z.B.: 10 Lippenstifte vor mir habe, die ich einzeln auf den Lippen Swatchen muss, fotografiere ich vor, oder nach dem Lippenswatch die Nummer oder den Namen des Produktes. So muss ich später beim Sortieren nicht mehr herausfinden, welcher Lippenstift das nochmal war. Dasselbe mache ich auch mit einzelnen Nagellacken. So weiß ich immer den Namen des Produktes, auch wenn ich mal Unterwegs bin und den Beitrag schreiben möchte.

Habt ihr noch weitere Tipps für mich? Was sind eure Tricks beim Fotografieren von Produkten?

12 Gedanken zu „5 Fototipps für Beautyblogger“

  1. Ich hätte noch einen Tipp, den Du aber schon automatisch machst, ich hab da immer ein kleines Problem mit, weil ich nicht viel „weißes“ finde, aber grade Beautyprodukte sehen vor weißem Hintergrund einfach am besten aus. :)
    Ich wollte außerdem noch loswerden, dass ich deinen Blog toll finde. Ich habe leider nie so viel Zeit fürs Bloggen und anständige Fotos, aber ich versuche dran zu arbeiten.

    Liebe Grüße von Lütts Eck :)

    Antworten
    • Hier und da hatte ich eine Zeit lang einen hellbraunen Hintergrund.. musste aber tatsächlich feststellen, dass weiß einfach am besten rüberkommt.
      Vielen Dank für das Kompliment! :)

      Liebe Grüße,
      Aly

      Antworten
  2. Der letzte Tipp ist klasse! Auf die Idee bin ich ja noch gar nicht gekommen haha! Das mit dem Patafix habe ich mir seit kurzem auch vorgenommen, weil es einfach nur nervt wenn die Sachen durch die Gegend rollen.. :D Sehr toller Post!

    Liebe Grüße,
    Diorella

    Antworten
  3. Die Tips nutze ich auch alle, nur das mit dem Pattafix ist mir neu und wirklich eine geniale Idee! Ich habe sooo oft das Problem, dass mir die Produkte einfach vom Tisch rollen, total nervig – aber das sollte ja nun Geschichte sein!

    Liebe Grüße <3

    Antworten
  4. Bisher habe ich immer Scotchtape zu einer kleinen Rolle geklebt und das für die Fixierung benutzt.

    Als zusätzlichen Tipp: Ich arbeite bei meinen Fotos gerne mit Hintergründen und probiere mich da aus. Manche Fotos gelingen mir gut bei anderen lässt sich dann noch einiges verbessern aber ich denke es bringt auch vielleicht ein wenig mehr Abwechslung auf die Fotos.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER SEO
E-MAIL KURS

So schreibst du Artikel, die auf Google gefunden werden

Melde dich jetzt an und lerne in 5 Tagen, wie du kinderleicht SEO optimierte Texte schreibst.

E-Mail Kurs

>> JETZT E-MAIL KURS HOLEN:

Mit diesem Eintrag erhältst du in wenigen Minuten gratis per E-Mail Zugang zu meinem kostenlosen E-Mail Kurs. Aufgrund des hohen Wertes dieses Kurses werde ich dich auch in meine Newsletter-Liste aufnehmen und dich weiterhin mit hilfreichem Content versorgen. Deine Daten werden vertraulich behandelt. Mit der Anmeldung erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.